Frauenquoten in der Politik

Wahlkampfzeit! Zeit, mal wieder Frauenquoten zu fordern.

Das denken sich zumindest Linke und Grüne. Letztere verlangen sogar gleich die Diktatur.

Die Linke fordert:

Weg mit der Flexi-Quote, wir brauchen eine verbindliche Frauenquote von 50 Prozent in Wissenschaft und Verwaltung, für alle Aufsichtsräte sowie für die Vorstände aller Unternehmen!

Müllabfuhr, Kanalreinigung, Straßenbau etc. sind mal wieder ausgenommen. Wieviel Frauen arbeiten eigentlich in Klärwerken?

Es ist wie bei kleinen Kindern. Bekommt oder darf ein anderes Kind etwas, wollen sie es auch. „Ich will auch ein Eis“, „Ich will auch länger aufbleiben“ oder „Der Philipp darf den Film auch sehen“.
Auch bei den Kleinen hört man nie „Ich will auch den Müll raus bringen“ oder „Ich will auch eine Spritze“. Nein, immer nur das, was sie mögen. Die Kleinen sind da sehr selektiv.
Auch warum jemand anderes etwas bekommt, spielt keine Rolle. Bekommt die Kleine ihren Willen nicht, liegt das einfach daran, daß „die Anderen“ einfach „so gemein“ sind.

Nun, die Kleinen werden irgendwann Erwachsen, und die meisten legen dieses kindliche Verhalten ab. Einigen gelingt das aber scheinbar nicht, und sie werden Feministinnen.

Zurück zur Quote:

Bündnis90/Die Grünen:

„Frauen sind zurzeit in allen Parlamenten von den Kommunen bis zum Bund massiv unterrepräsentiert“, kritisiert Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt. Das müsse sich ändern. Ihre Partei will in der nächsten Legislatur prüfen, „welche verfassungsgemäßen Möglichkeiten es gibt, den Frauenanteil in den Parlamenten zu erhöhen, und ob beispielsweise ein Paritätsgesetz helfen kann, diesen unangemessenen Zustand abzustellen“. Ein solches Gesetz könnte, wie in Frankreich, den Parteien vorschreiben, ihre Kandidatenlisten entsprechend zu besetzen, oder die staatliche Parteienfinanzierung an die Geschlechterverteilung koppeln.

Diese Aussage ist so unsinnig, das ich mir weitere Worte spare, und lieber Zahlen und Graphiken sprechen lasse.

Eines muß ich aber doch noch anmerken:
Das, was sie fordert, ist keine Demokratie, das ist Diktatur!

Frauen werden bevorzugt

Wer darf sich denn in den Parteien zur Wahl stellen? Jeder, der der Gesamtbevölkerung angehört? Oder nur diejenigen, die auch Mitglied der Partei sind?

Wie wäre es denn mit einer 50% Quote an der Basis?

50% Frauenquote - was heisst das?

Quellen:
Bündnis90/Die Grünen: Frauenstatut
   http://www.gruene.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Frauenstatut.pdf
Die Linke: Bundessatzung – 2. Die Basis der Partei – § 10 Geschlechterdemokratie
   https://www.die-linke.de/partei/grundsatzdokumente/bundessatzung/

Die Grünen - Urwahl - Spitzenkanditaten - 2013 - 2017

Die Grünen schaffen weder 50% an der Basis, noch bei den Kandidaten!

Und trotzdem wollen sie 50% per Gesetz für alle Parteien erzwingen!

Frauenanteile_in_der_Politik_08-2017

Quellen:
1 CDU, CSU, SPD, Bündnis90/Die Grünen, Die Linke
2 Niedermayer, Oskar, Parteimitglieder in Deutschland, 2017
   http://www.bpb.de/politik/grundfragen/parteien-in-deutschland/zahlen-und-fakten/140358/soziale-zusammensetzung
   http://www.polsoz.fu-berlin.de/polwiss/forschung/systeme/empsoz/schriften/Arbeitshefte/P-PMIT17.pdf
3 https://www.cdu.de/partei/vorstand   |   http://www.csu.de/partei/vorstand/
   https://www.spd.de/partei/personen/   |   https://www.gruene.de/ueber-uns/bundesvorstand.html
   https://www.die-linke.de/partei/parteistruktur/parteivorstand/2016-2018/
4 http://www.bundestagswahl-bw.de/spitzenkandidaten_btwahl2017.html
5 http://www.bundestag.de/abgeordnete18/mdb_zahlen/
6 http://www.bundesrat.de/DE/bundesrat/mitglieder/mitglieder-node.html
7 https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/Bundeskabinett/bundeskabinett.html

50% und mehr für eine Minderheit

Frauenquoten schaffen weder Gleichberechtigung noch Chancengleichheit – sie schaffen sie ab!


Nachtrag 29.08.2017

Frauenquoten in der Politik – Teil 2


 

9 Kommentare zu „Frauenquoten in der Politik

    1. Die Graphiken mit den Tabellen sind mit Notepadd++ erstellt worden. Also reines HTML und CSS. (Außer natürlich das Hintergrundbild. Die Farbverläufe sind aber mit CSS erstellt worden.)
      Anschließend im Browser angezeigt, Bildschirmkopie erstellt, und mit IrfanView ausgeschnitten und als Graphikdatei gespeichert.
      Etwas JavaScript war auch dabei, um Position und Abmessungen anzuzeigen. Das vereinfacht das anschschießende Ausschneiden.

      Liken

      1. Tolle Arbeit, vielen Dank dafür!

        Und eine klitzekleine Fehlermeldung: Die Grafik „Frauen in der Politik“ je 10.000 Mitglieder enthält die Reihe „Mitglieder im Bundesrat“ und da hast du „Bumdesrat“ geschrieben.

        Gruß crumar

        Gefällt 1 Person

        1. Vielen Dank für den Hinweis!
          Fehler wurde korrigiert.

          Da Feministinnen gerne auf, im Grunde unbedeutende, Fehler herumreiten, um von Fakten abzulenken und zu diskreditieren, sind solche Fehlermeldungen Gold wert!

          Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s